Bus – D/DE – D1/D1E

Busfahren

Bus-Führerscheinausbildung

City Fahrschule - Ihr Partner im Personenverkehr

Busführerschein in allen Klassen – alle Informationen

Sie sitzen gerne hinterm Steuer und auch längere Fahrten machen Ihnen nichts aus? Sie würden gerne zudem mit Menschen in einem zukunftssicheren Job arbeiten? Dann sollten Sie sich mit einer Zukunft als Berufskraftfahrer beschäftigen – genauer gesagt mit dem Erwerb des Busführerscheins.

Denn dieser Job verbindet nicht nur Dinge, die Ihnen Spaß machen – er hat aufgrund des Ausbaus des öffentlichen Nahverkehrs sowie des Fernbus-Streckennetzes hervorragende Berufsaussichten.

Wie Sie zur gewünschten Erlaubnis für Busse gelangen, welcher Führerschein die ideale Wahl für Sie sein dürfte – und was es alles zu beachten gilt, erläutern wir Ihnen in den nächsten Zeilen.

Führerscheinklasse D

cf-bkf-1805Die “große Nummer“ der Busführerscheine – hiermit dürfen Sie das bewegen, was wir allgemein als Bus verstehen, nämlich Kraftfahrzeuge mit mehr als 16 Sitzplätzen. Zudem darf noch ein kleiner Anhänger (750kg zulässiges Gesamtgewicht) mitgeführt werden.

Führerscheinklasse DE

Der Busführerschein der Klasse DE ist eigentlich identisch zur Fahrerlaubnis der Klasse D – lediglich der Anhänger darf das Gewicht von 750 kg zulässigen Gesamtgewichts überschreiten. Umdiese besondere Erlaubnis zu erhalten, müssen Sie jedoch vorher den Führerschein der Klasse D erworben haben. Oder Sie machen einfach beide Ausbildungen zusammen…

Busführerschein Klasse D & DE gemeinsam erwerben

Die CityFahrschule ermöglicht es Ihnen, beide Fahrlizenzen in einem Durchgang gemeinsam zu erwerben. Sie sparen damit nicht nur Zeit – sondern auch Kosten für sonst doppelt anfallende Fahrstunden in Theorie und Praxis.

Führerscheinklassen D1 und D1Ecf-bkf-bus

Mit dieser kleinen Variante des Busführerscheins erwerben Sie die Erlaubnis, Kleinbusse mit bis zu 16 Sitzplätzen zu fahren. Dies ist besonders für kleinere Schulbusse, Shuttle Services oder soziale Einrichtungen eine relevante Größe. Wie bei der Klasse D/DE erlaubt die Variante D1E das Schleppen eines größeren Anhängers, mit einem Gewicht über 750kg.

Busführerschein machen – die Bedingungen

Busfahrer tragen eine große Verantwortung – sowohl für die hinter ihnen sitzenden Passagiere, als auch für die Menschen in den Fahrzeugen um sie herum. Deshalb legt der Gesetzgeber auch höhere Hürden an den Erwerb des Busführerscheins in den Klassen D/DE bzw. D1/D1E an, als er dies bei privaten Pkw oder dem Lkw-Führerschein macht.

Und das müssen Sie mindestens mitbringen:

  • Mindestalter 21 Jahre (eigentlich 24 Jahre, 21 Jahre in Ausnahmefällen)
  • Führerschein der Klasse B (Pkw) (kann auch gleichzeitig mit erworben werden)
  • ein medizinisches Gutachten eines Arztes, welches nachweist, dass Sie den körperlichen Anforderungen gewachsen sind
  • ein kürzlich absolvierter Sehtest
  • ein Zertifikat über den erfolgreichen Besuch eines Erste-Hilfe-Kurs (dieser ist umfangreicher als der, welcher für Klasse B benötigt wird)

Häufige Fragen zum Busführerschein

Neben den erwähnten Bescheinigungen über Gesundheitszustand, Sehtest sowie Erste-Hilfe-
Zertifikat benötigen wir von Ihnen:

  • ein aktuelles, biometrisches Passbild
  • Ihren Personalausweis

Die Führerscheinklassen D/DE und D1/D1E können unabhängig von der Berufskraftfahrerausbildung nach BKrFQG erworben werden. Dies ergibt dann Sinn, wenn Sie mit diesem Führerschein bspw. nur gelegentlich (Klein)Busse fahren, z.B. weil Sie in einem Altersheim oder Kirchengemeinde arbeiten und Ausflüge anbieten möchten.

Um gewerblich fahren zu dürfen, ist seit dem 10.09.2008 mind. eine sogenannte Beschleunigte Grundqualifikation notwendig, Diese kann vor, während oder nach der Führerscheinausbildung erfolgen. Das Team der CityFahrschule begleitet Sie dabei natürlich ebenfalls gerne!

Als Berufskraftfahrer mit Fahrerlaubnis für Busse arbeiten Sie normalerweise:

  • im öffentlichen Nahverkehr (Linienverkehr)
  • für ein Reiseunternehmen (Lang- wie Kurzstrecke)
  • direkt oder indirekt für einen Fernbusanbieter (Lang- wie Kurzstrecke im Linienverkehr)
  • im Shuttleservice für Veranstaltungen, Hotels, soziale Einrichtungen und viele weitere

Die schlussendlich anfallenden Kosten hängen vor allem von zwei Faktoren ab:

  1. der Führerscheinklasse (D ist in der Regel teurer als D1, DE teurer als D)
  2. Ihrem individuellen Fortschritt. Also, ob Sie viele Fahrstunden benötigen, oder lediglich das Minimum.

Für eine genaue Kostenschätzung sprechen Sie uns am besten direkt an!

Alle unsere Ausbildungen sind nach AZAV zertifiziert und werden von der Agentur für Arbeit und der Arbeitsgemeinschaft durch einen Bildungsgutschein gefördert. Durch unser modulares Maßnahmesystem können zu den angebotenen Ausbildungen noch weitere Module zur beruflichen Qualifizierung gebucht werden.

Die gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtstunden, welche vor Antritt der praktischen Prüfung mindestens absolviert werden müssen, betragen 58 Fahrstunden (bzw. 33 für Klasse C1). Im Gegensatz zum Pkw- oder Lkw-Führerschein bringt dies eine gewisse Dauer der Ausbildung mit sich. Grund dafür ist die erhöhte Verantwortung, welche Busfahrer für die anderen Verkehrsteilnehmer und die Passagiere tragen. In der CityFahrschule können Sie den Lkw-Führerschein im besten Fall innerhalb von 21 Tagen erhalten.

Ja, mit unserem Intensivkurs können Sie innerhalb von mindestens drei Wochen die Fahrerlaubnisder Klassen D/DE oder D1/D1E erwerben. Mehr Informationen finden Sie hier.

Für weitere Fragen und eine persönliche Beratung steht Ihnen unser
nettes Team gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns