EU-Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer Europaweit

Zus├Ątzliche Grundqualifikation

Warum EU-Berufskraftfahrerausbildung?

Die Anforderungen an Kraftfahrer/innen im G├╝ter- und Personenverkehr sind stetig gestiegen, so dass allein der Besitz der Fahrerlaubnis zur Aus├╝bung des Berufes nicht mehr gen├╝gt.

Mit den Zielen der Qualit├Ątssicherung, der Verbesserung der Stra├čenverkehrssicherheit und der Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer hat das EU-Parlament die Richtlinie 2003/59/EG f├╝r alle Mitgliedstaaten erlassen, in der die Umsetzung neuer gemeinschaftlicher Vorschriften geregelt ist.

cf-bkf-1557Das bedeutet zum Beispiel, dass alle Personen, die ihre Fahrerlaubnis der Klassen D1, D1E, D oder DE (Personenverkehr), die sie nach dem 10.09.2008 und die Fahrerlaubnis Klassen C1, C1E oder C, CE (G├╝terverkehr) die sie nach dem 9.9.2009 erworben haben und diese gewerblich f├╝r den Personen-/G├╝terverkehr nutzen wollen, eine zus├Ątzliche Grundqualifikation absolvieren m├╝ssen.

Ab dem 21. Lebensjahr kann der Nachweis im Rahmen einer sogenannten beschleunigten Grundqualifikation (Unterrichtsteilnahme und theoretische Pr├╝fung, wobei der Besitz der Fahrerlaubnis nicht zwingend erforderlich ist) erbracht werden.