Wartezeiten beim Führerschein vermeiden

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind für uns alle tagtäglich bemerkbar und auch an unseren Fahrschulen ziehen sie nicht spurlos vorbei. Die Abläufe in der Führerscheinausbildung haben sich zwar kaum verändert, doch man muss zur Zeit etwas mehr Geduld aufbringen, bis man seinen Führerschein in den Händen hält. Allerdings gibt es einige Möglichkeiten, unnötig lange Wartezeiten zu vermeiden.

1.      Erste-Hilfe-Kurs, Sehtest und Passfoto vorbereiten

Wussten Sie, dass man den Führerschein beim Amt beantragen muss? Dafür benötigt man nicht nur ein Anmeldeformular aus der Fahrschule, sondern auch einen Erste-Hilfe-Kurs, einen Sehtest sowie ein aktuelles Passfoto. Wenn Sie diese drei Punkte schon erledigt haben, bevor Sie sich in der City Fahrschule anmelden, oder sich unmittelbar nach der Anmeldung darum kümmern, sparen Sie wertvolle Zeit.

2.      Führerschein frühzeitig beantragen

Sobald Sie den Führerschein beim Amt beantragt haben, dauert es ein paar Wochen, bis Sie Post vom TÜV bekommen. Erst danach können Sie Ihre theoretische Führerscheinprüfung absolvieren. Um diese Wartezeit so kurz wie möglich zu halten, sollten Sie den Führerschein so früh es geht beim Amt beantragen. Innerhalb der Wartezeit können Sie den Theorieunterricht besuchen und sich auf die Theorieprüfung vorbereiten.

3.      Theorieunterricht planen

Verschaffen Sie sich auf unserer Homepage ein Bild davon, wann welches Thema des Theorieunterrichts angeboten wird. Sie haben die Möglichkeit, online oder in unseren Filialen am Unterricht teilzunehmen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Themen Ihnen noch fehlen oder wie viele Themen vom Grund- und Spezialwissen Sie benötigen, fragen Sie gerne in den City Fahrschul-Büros nach.

4.      Rechtzeitiger Prüfungstermin

Wenn Sie schon absehen können, wann Sie alle Themen des Theorieunterrichts absolviert haben werden und sich gut vorbereitet fühlen, vereinbaren Sie frühzeitig einen Termin für Ihre theoretische Führerscheinprüfung beim TÜV. Auch dort kann es nämlich ein wenig dauern, bis man einen Termin bekommt. Planen Sie Pufferzeit ein, falls Sie den Theorieunterricht doch nicht wie geplant besuchen können und bedenken Sie, dass die Fahrschule Zeit zwischen Ihrer letzten Theoriestunde und Ihrer Prüfung braucht, um dem TÜV Ihren Ausbildungsnachweis zu übermitteln.

5.      Dranbleiben

Es kommt immer wieder vor, dass sich Fahrschülerinnen und -schüler hoch motiviert bei uns anmelden, aber dann nach ein paar Theoriestunden die Ausbildung schleifen lassen. Dasselbe gilt für Fahrstunden. Natürlich haben wir vollstes Verständnis, wenn Schule, Beruf oder Privates Priorität vor der Führerscheinausbildung haben, aber es spart Ihnen Zeit und Geld, solche Auszeiten nicht zu lang werden zu lassen.

6.      Fahrstunden planen

Wer die theoretische Führerscheinprüfung bestanden hat, möchte natürlich so schnell wie möglich mit den Fahrstunden beginnen. Stellen Sie sicher, dass im Büro Ihre aktuellen Kontaktdaten hinterlegt sind, damit Ihre Fahrlehrerin bzw. Ihr Fahrlehrer Sie erreichen kann. Sofern es Ihnen möglich ist, geben Sie mehrere Terminoptionen für Fahrstunden zur Auswahl. Und ganz wichtig: Halten Sie vereinbarte Termine unbedingt ein oder sagen Sie diese rechtzeitig wieder ab.

Danke für Ihre Geduld und Ihr Verständnis dafür, dass die Führerscheinausbildung in Corona-Zeiten etwas länger dauert. Wir tun unser Bestes dafür, dass Sie Ihren Führerschein so schnell wie möglich in den Händen halten können.

Zurück zur Übersicht